so soll es sein, so wars erdacht

Unten mit dem King

Sudoku wird für mich wohl ein Phänomen bleiben. Da ich erstaunlich früh am Sonntag 15.04 am waschhaus war und noch nicht einmal Einlass war musste ich wohl oder übel mich in der noch sehr kleinen Schlange beschäftigen, also spielte ich auf dem Handy Sudoku und das mit ausbleibendem Erfolg. Geduld ist nicht meine Kiste aber zahlt sich aus. Da ich kein Fall für die Gaderobe war sicherte ich mir einen Platz ganz vorne, soll heißen ganz vorne, also direkt am Bühnenrand. Es war immer noch metroleer, als ein starkt bebarteter Mann die Bühne betrat. Ich hatte einen verdacht, aber das Kinn ließ mich im Zweifel Roadie oder Home (als Vorband auf der karte war Fetig,Los! vermerkt). Er nahm eine Gitarre und fing an zu spielen: Home. Oder besser gesagt Felix Gebhardt, der mit seiner Band Home of the Lame spielte. Ich war der einzige der vor der Bühne stand, vermutlich sogar der einzige, der wusste wer das ist und definitiv, der einzige, der mitsingen konnte, als der traurigste Mensch dieser Welt seine Lieder sang. " war Jemand letztes Jahr so im januar hier, als die Band Home of the Lame spielte? Mit Personal waren wir vllt. 12 Mann. Schade man hätte ja sonst vllt. den Wiedererkennugseffekt gehabt". Echt traurige Sache das. Der Mann hat nichts außer ner Gitarre und Herzblut und macht damit Musik und ist wahrscheinlich der beste deutsche englisch singende Singer/ Songwriter, also kauft mal bitte alle "Here of all Places" oder "Habitat". Naja. er war dann fertig und dann kamen die Leute von Fertig,Los! zum aufbauen und plötzlich waren doch Menschen da, inkl. haufen Fotografen, der eine fragte mich, ob er während der ersten drei Stücke Fotos machen könnte. Die fangen also an zu spielen, war nicht schlecht, aber eben mittelmaß, aber da das dieser welt nun mal genügt und alles andere schon wieder viel zu viel ist wurden die gehypt bis zum Ton. Mehr Fotografen als bei der Hauptband. Und dann ein verhältnissmäßig kurzes Warten. Es wurde dunkel, ein Beamer ging an., bestrahlte die Leinwand: 3.2.1.  "Nach der Show noch quatschen mit der Band? - Kein Problem: Ruf jetzt an geile Mucker am Telefon, rede jetzt mit dem bassisten über richtig dicke Saiten..." and so on, Herrlich, Lachtränen bevor der lustigste mensch der welt die Bühne betrat. Max Schröder. Dennis becker, Andre frahm, alle top in Form und super, aber an ihn kam keiner ran. Oliver Marc Schultz erzählt eigentlich fasst noch bessere anekdoten als Thees Uhlmann oder der Rapper Fußballgott Oli Ba. lustig, verwirrend, traurig und bösartig aber in allererster Linie ehrlich. Ansonsten geiles Konzert, der neue bandsound gefällt mir sehr gut, Andre Frahm macht einen sympathischen Eindruck. Dennis Becker (Tomte) alias Dr. Ock aka Le Gabel, zaubert am Bass und ist der geilste Typ überhaupt und Der Hund Marie hat die E Gitarre neu erfunden, ist einer von den Guten und hat zum ersten mal auf der Bühne in meiner Gegenwart gelacht. Wers nocgh nicht hat sollte sich " Warten Auf Den Bummerang" holen unde dann verstehen warum´, denn wenn einer Punk ist, dann Olli Schulz.

1 Kommentar 23.4.07 20:24, kommentieren

Hunde die nicht bellen, sind sonst so ganz cool drauf

 

Manche Sätze tun weh, wenn man sie hört. Aus den ganz verschiedensten Gründen. "Das Reh, das ich immer nur seh, wenn ich im Zug vorbeifahr; denken; winken; alles Gute: Dir und deiner Rehfamilie". Ein Satz wie Buttersäure. Das die Suche nach den wahren Weisheiten lange dauern kann, beweist Martin Max Schröder, der als (der_Hund_Marie) bei Tomte Percussion, Tasten, Bläser, dritte Gitarre und Lalalala, bei Olli Schulz und der Hund Marie Gitarre Gesang und Lalalala und bei der Hansen Band Schlagzeug spielt/macht. Von letzterer kennt man schon Lieder von ihm wie "Baby Melancholie", "Keine Lieder über Liebe"(und was für ein Flug, so mit Herz und Flügeln und irgendwas aus Blei) und "junger Hund"(Hydranten können so, so sexy sein). Sämtliche Lieder sind wahnsinnig persönlich, man müsste schon Max Schröder heissen um alles hundertprozentig zu verstehen. Um zu verstehen warum ihm Sand nichts neues bringt und was der Niagarafall damit zu tun hat, warum im Garten ein Boot liegt oder er alle Menschen WauWau nennen möchte. Und warum immer der Hund? Olli Schulz schreibt über seinen Freund und Kollegen, dass er dieses Album mit einer Politur eingerieben haben muss, denn sie wird von Hören zu Hören besser. Stimmt. Olli Schulz: auch cool. Der Herr Schröder ist also auf den Hund gekommen, das ist auch gut so. Deutsche Popmusik hat bei Erscheinung des Albums und mit diesem Künstler generell wieder ein wenig an Durchschnittsniveau gewonnen. Weg von Pornorap und Nazimucke, OI! und nichtssagendem Holidayska: hier trampelt einer einen Weg. Danke Marie.

wwwenn

mein Arzt bezahlt mich

mein Barmann gibt mir alles aus

sie sagen ich hab nichts

sie schreiben sich trotzdem alles auf

wer hat gesagt

es gäb für alle ruhigen Schlaf

und wer versprach

es gäb den guten Tag danach

OK

dann tut es eben weh

und wenn der Fluss ins Meer fliesst

wird er

langsam

und breit

wenn ich mal alt bin

dann werd ich ruhig und weise sein

wenn ich soweit bin

dann werd ich einfach soweit sein

wenn ich mal alt bin

und schliesslich alle Namen kenn

nenn ich mich WauWau

werd ich euch alle WauWau

können wir uns bitte WauWau

nennen

OK

dann tut es eben weh

und wenn der Fluss ins Meer fliesst

wird er

langsam

und breit

Das reh

das ich immer nur seh

wenn ich im Zug vorbeifahr

denken

winken

alles gute

dir und deiner Rehfamilie

dir und deiner Rehfamilie

 also holt euch hooligans & tiny hands von (der_Hund_Marie)

3 Kommentare 6.12.06 12:13, kommentieren